Was macht man eigentlich mit Aloe Vera?

Aloe Vera Gel

Das habe ich mich gefragt, als ich neulich in meinem Biomarkt die riesigen Blätter in der Gemüseabteilung entdeckte. Ich habe natürlich sofort eins mitgenommen und zu Hause recherchiert, was damit alles möglich ist. Dass Aloe Vera wahnsinnig gesund ist und toll für die Haut wusste ich schon. Und Aloe Vera-Saft hatte ich auch schon mal gekauft und in meinen Smoothie geschüttet. Aber selbst so ein 50 cm langes, stacheliges Ding zu Hause zu haben ist schon aufregend!

Aloe Vera ist ein Liliengewächs

Was kann also Aloe Vera?

Weiterlesen

The Bowl Berlin – da schmeckt’s
wie bei mir zu Hause!

The Bowl - Clean Eating in Berlin

Seit Ewigkeiten wollte ich mal bei The Bowl in Berlin essen gehen. Und jetzt habe ich es endlich geschafft! Und was soll ich sagen? Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Im Gegenteil, sogar übertroffen!

The Bowl ist ein „Clean Eating“-Restaurant, in dem nur Biozutaten verarbeitet werden. Alle Gerichte (die, wie der Name schon sagt, immer in Schüsseln serviert werden) sind vegan, glutenfrei und ohne Industriezucker zubereitet. Außerdem wird auf Transfette und künstliche Zusatzstoffe verzichtet.

Aber nicht nur für Allergiker und Veganer ist The Bowl ein Paradies! Es schmeckt einfach unglaublich gut dort, alles ist toll abgeschmeckt, frisch und bunt und es gibt einfach Dinge, die ich sonst nur bei mir zu Hause selbst koche.

Dazu ist es total schön eingerichtet und die Leute die dort arbeiten sind sehr nett. Da macht es auch nichts aus, dass das Essen etwas länger braucht bis es da ist. Das Warten lohnt sich auf jeden Fall!

Weiterlesen

Schokokosnusskugeln

Energiekugeln aus Nüssen, Datteln und Kokosmehl

Heute habe ich ein eigentlich alt bekanntes Rezept für Euch, denn es gibt unzählige Varianten davon auf allen möglichen Blogs. Meist heißen sie Energiekugeln oder Powerkugeln, denn sie sind der perfekte Snack zwischendrin, wenn man einen Energieschub braucht. Aber auch, wenn man einfach mal Lust auf was Süßes hat, jedoch trotzdem was Gesundes will.

Es sind nämlich viele gesunde Fette (aus Nüssen und Kokosnuss) enthalten sowie Antioxidantien durch den (am besten rohen) Kakao und kein Industriezucker. Das perfekte Brainfood also, das einen lange satt und glücklich hält und den Blutzucker nicht in die Höhe schießen lässt.

Ich habe sie jetzt einfach Schokokosnusskugeln genannt. Denn ich finde, das sagt alles darüber, was einen  geschmacklich erwartet :-)

Ihr braucht dazu einen Mixer, der Nüsse klein kriegt. Ich nehme dafür immer meine elektrische Kaffeemühle. Denn die kriegt alles klein und der Behälter ist nicht so groß, sodass man gut an die Masse dran kommt.

Hier kommt also meine Interpretation des Rezepts…

Weiterlesen

Kartoffeln – meine große Liebe

Kartoffeln - so gesund und lecker!

Ja, ich habe viele Lieblingslebensmittel. Gemüse, Obst und Getreide in allen möglichen Varianten zählen zu meinen Favoriten. Aber ich habe eine ganz große, wahre Liebe: Kartoffeln.

Denn egal wie schlecht es mir geht (z.B. auch als ich vor ein paar Jahren eine Gastritis und eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hatte), Kartoffeln vertrage ich immer, denn sie sind extrem bekömmlich. Und soo gesund!

Ich ärgere mich daher immer, wenn mir Leute erzählen, dass sie keine Kartoffeln essen, weil sie dick machen. Das ist einfach Unsinn, sorry! Sie enthalten viel Stärke, ja. Aber man muss einfach unterscheiden, welche Kartoffeln man isst und wie man sie zubereitet. Dann können auch Low Carb-Freunde sie genießen.

Weiterlesen

Bananen-Schoko-Eis mit Beeren

 

Eis am Stiel - köstlich, zuckerfrei und vegan

Heute gibt es Eis, Eis, Baby!

Und zwar ein ganz leckeres, schnelles, das komplett ohne Zucker auskommt und wirklich fix gemacht ist. Außerdem ist es vegan bzw. ohne Milchprodukte.

Ihr braucht nur Eisförmchen dazu und ihr habt immer eine kleine, süße, erfrischende Köstlichkeit im Eisfach :-)

Bananen-Schoko-Eis am Stiel mit Beeren

Also nicht lang schnacken, los geht’s…

Weiterlesen

Vegane Quiche mit Spargel

Spargelquiche - vegan und glutenfrei

Endlich ist wieder Spargelzeit! Und ich bin Stammkunde beim Spargelhäuschen um die Ecke. Vor allem der grüne Spargel ist mein Favorit! Nicht nur, weil man ihn nicht schälen muss, sondern, weil er so schön knackig ist und man ihn auch roh essen kann (ich finde, er schmeckt dann so ein bisschen wie frische Erbsen).

Er ist übrigens deshalb grün, weil er, anders als der in Deutschland so beliebte weiße Spargel, über der Erde wächst. So tankt er Sonne und bildet die Stoffe, die er für die Photosynthese braucht. Dadurch enthält er mehr wertvolle Inhaltsstoffe und Vitamine. Also noch ein Grund, öfter mal den grünen vorzuziehen!

vegane Quiche mit glutenfreiem Boden

Und da es so viele Möglichkeiten gibt, Spargel zuzubereiten, habe ich heute mal ein Quiche-Rezept für Euch. Ohne Ei und Sahne und mit glutenfreiem Boden.

Für den Boden habe ich dieses Mal Kürbiskernmehl verwendet. Dadurch ist die Quiche durch und durch grün und hat einen schön herzhaften, kernigen Geschmack.

Zutaten Spargel-Quiche

Also lasst Euch inspirieren, experimentiert ein bisschen rum mit dem Gemüse (man kann natürlich alles Mögliche verwenden, wie z.B. Lauch, Radieschen, Zucchini, Karotten, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Kürbis, und und und…).

Los geht’s!

Weiterlesen

Saisonal Einkaufen und Essen im Mai

Saisonal Essen im Mai

Ich liebe dieses Bild von letztem Jahr. Und noch mehr liebe ich, dass die Erdbeerzeit tatsächlich diesen Monat wieder beginnt! Ich glaube, kein anderes Obst und Gemüse ist in den Köpfen so sehr mit einer Saison verbunden wie Erdbeeren und Spargel. Hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass sie den Sommer einläuten. Und natürlich damit, dass sie niemals köstlicher sind als in reifem Zustand kurz nach der Ernte vom Feld nebenan. Also freut Euch auf den Mai und die Monate, die jetzt vor uns liegen. Es wird soo gut!

>> Hier ist die Liste für Mai

Weiterlesen

Karotten-Vollkornbrot – eine Zero Waste-Idee

Karotten-Vollkornbrot - glutenfrei und Zero Waste

Vor ein paar Tagen habe ich ja über „Zero Waste“ berichtet. Also den Versuch, so wenig Abfall wie möglich zu produzieren.

Wo bei mir immer besonders viel Lebensmittel-Abfall entsteht ist beim Entsaften. Und es tut mir jedes Mal weh, wenn ich die Reste vom Saftpressen sehe und wegwerfen muss.

Deshalb habe ich ein bisschen experimentiert und ein glutenfreies, ballaststoffreiches, leckeres  Brotrezept entwickelt, bei dem man die Reste eines frisch gepressten Karottensaftes weiter verwerten kann.

Resteverwertung vom Entsaften - Karotten-Vollkornbrot

Das geht natürlich auch mit anderem Gemüse oder Obst. Und man kann nicht nur Brot, sondern auch Bratlinge, Kuchen, Kekse, Fruchtriegel etc. daraus backen. Probiert es einfach mal aus!

Weiterlesen