Über Mich

Hallo und Herzlich Willkommen!

Ich will hier meinen riesigen Spaß und mein Wissen über gesundes Essen mit Euch teilen und Anregungen geben, wie man sein Leben gesünder und (damit automatisch) glücklicher leben kann. Meiner Meinung nach hat das ganz viel mit Ernährung und gutem Essen zu tun, was unweigerlich zu guter Laune führt.

Falls Ihr mich näher kennenlernen wollt und Lust auf Lesen habt, findet Ihr nachfolgend ein paar Fragen, die ich mir selbst gestellt und beantwortet habe.

Bleibt mir nur noch, Euch ganz viel Spaß auf meinem Blog zu wünschen. Ich hoffe, Ihr kommt öfter vorbei und ich freue mich über jede Anregung, Frage oder Kritik!

Eure Steffi

PS: besucht mich doch auch mal auf Instagram, Facebook, YouTube oder Pinterest!

 


 

Wie würdest Du Dich mit ein paar Worten beschreiben?

gut gelaunt – hungrig – lebenslustig – undogmatisch – experimentierfreudig – neugierig – offen – kreativ – sozial – reiselustig – leidenschaftlich – mit Sinn für das Schöne

 

Wie bist Du zu Deinem heutigen Lebensstil gekommen?

In meiner Kindheit habe ich eigentlich ganz gesund gelebt. Meine Mama hat viel selbst gekocht, es gab immer Salat zum Essen, wenig Fleisch und für damalige Verhältnisse auch mal ungewöhnliche Dinge wie Grünkernklößchen, Quinoa oder Amaranth. Wir hatten sogar eine Liste der E-Nummern im Küchenschrank hängen (in den 80er/90er Jahren!)! Super, Mama!

Als ich dann meine eigene Wohnung hatte, wurde ich nachlässiger. Ich kochte zwar trotzdem noch öfters selbst, aber nicht besonders vielseitig. Vor allem Brot, Nudeln, Käse, Milchprodukte, Schinken und Süßigkeiten standen auf der Tagesordnung. Schnell und billig musste es halt sein.

Und dann fing es, ungefähr im Jahr 2006 an, dass ich Weizen und Roggen nicht mehr vertrug. Ich stellte um auf Dinkel und später glutenfrei, änderte aber am Rest nichts. Als ich dann schließlich meinen Job begann, entglitt ich mir völlig. Ich lebte an mir vorbei, aß, um zu essen, arbeitete viel, ärgerte mich viel und rutschte so langsam in eine Sackgasse in der ich dann unglücklich, krank und erschöpft saß.

Um es kurz zu machen: in dieser harten Zeit hatte ich eine Bauchspeicheldrüsenentzündung, eine Gastritis, eine Erschöpfungsdepression, einen Jobwechsel, der nichts brachte und neue Unverträglichkeiten gegen diverse Lebensmittel (außer Gluten u.a. noch gegen Eier, Kasein (das ist das Milcheiweiß, nicht zu verwechseln mit Laktose, dem Milchzucker) und Mandeln entwickelt.

Das schlimme ist: hätte mein Körper mich nicht gezwungen, hätte ich weiter gemacht. Aber es ging zum Glück einfach nicht mehr. Und da kam der Wendepunkt. (<– das isser ;-))

Ich habe meinen Job hingeschmissen und mir eine Auszeit genommen, um mir klar zu werden, wer ich wirklich bin und was ich vom Leben will. Sehr geholfen hat mir (außer meinem großartigen damaligen Freund und meinen wundervollen, liebevollen Eltern) meine super Therapeutin und vier Wochen alleine mit dem Zelt durch Skandinavien zu reisen. Ohne fremden Input, nur mit mir allein. Ich habe mich zurück besonnen auf das, was ich kann (kreativ, sozial, lustig, liebevoll sein) und was ich nicht kann (immer hocheffizient, logisch und betriebswirtschaftlich denken, für die falsche Sache arbeiten, für Andere leben) und dabei heraus kam mein heutiges Leben: Ich habe ein Fernstudium zur Ernährungsberaterin gemacht, habe die Stadt gewechselt, ein Buch geschrieben und baue mir jetzt eine Selbstständigkeit auf. Und das Allerwichtigste: ich beschäftige mich nur noch mit Dingen, die mir gut tun: gute Lebensmittel (vollwertig, unverarbeitet, vorwiegend pflanzlich), Bewegung (ach ja, das gab’s bei mir zuvor leider auch nie), gute, lebensfrohe Menschen, Kunst, Reisen,… Und das isses, was mich zu einer healthyhappy Steffi macht. So einfach geht das (rückblickend ;-))

 

Was kommt bei Dir auf den Tisch?
  • Gemüse (einfach alles, wenn’s geht saisonal und lokal, am liebsten Karotten, Brokkoli, Avocado, Spinat, Mangold, Zucchini, Auberginen, Kürbis, Süßkartoffeln, Blumenkohl, Lauch, Kartoffeln, Gurken, Rote Bete, Radieschen, Tomaten, Paprika, Sprossen, Pilze, …)
  • Obst (am liebsten Äpfel, Birnen, Bananen, alle Arten von Beeren, Mango, Aprikosen, Nektarinen, Melone, Zitrone, …)
  • Hülsenfrüchte (meine Lieblinge (!!), z.B. Linsen, Bohnen (ich teste immer wieder neue Sorten aus), Kichererbsen, Erbsen)
  • Nüsse und Samen (Cashews (!!!), Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Leinsamen, Hanfsamen, Chia, Walnüsse, Aprikosenkerne (ich vertrage leider keine Mandeln), Pekannüsse, Paranüsse…)
  • Trockenfrüchte (Datteln (!!!), Rosinen, Feigen, Goji, Maulbeeren)
  • glutenfreies Getreide (z.B. Buchweizen (-mehl), Vollkornreis (-mehl), Quinoa, Hirse, Teffmehl) und glutenfreie Pasta
  • pflanzliche „Milch“ und „Milchprodukte“ aus Reis, Sonnenblumenkernen, Cashews, anderen Nüssen und manchmal Soja
  • für das süße Leben: Ahornsirup, Agavensirup, Honig, Reissirup, Kokoszucker, Datteln
  • für die Würze im Leben: ganz viele Gewürze, Kräuter, Pfeffer, Salz, Miso, Zitronensaft, Zimt, Kakao, …
  • Fisch, Meeresfrüchte, Fleisch, eigentlich nur noch, wenn ich weiß, woher es kommt und wenn ich wirklich darauf Lust habe (wie z.B. wenn meine Mama Linsen und Spätzle kocht, da muss einfach Rauchfleisch rein).

 

Was kommt bei Dir NICHT auf den Tisch?
  • Milch und Milchprodukte (wegen meiner Unverträglichkeit gegen Kasein)
  • glutenhaltiges Getreide (wegen Unverträglichkeit)
  • Industriezucker
  • verarbeitete Lebensmittel
  • Fleisch und Fisch aus konventioneller Haltung
  • Eier (wegen meiner Unverträglichkeit)

 

Was für Sport machst Du?
  • Laufen (wenn’s geht 2 x wöchentlich)
  • Yoga (im Studio oder zu Hause mit Videos auf YouTube)
  • ich probiere aber auch gerne immer wieder Neues aus wie Ballett (auch zuhause und mit YouTube), Stand Up Paddling, AkroYoga, Bouldern etc.

 

Wofür bist Du dankbar?
  • meine Eltern
  • mich selbst mit meiner Lebensfreude und meinem eigenen Kopf
  • meine Fehler, denn aus ihnen habe ich gelernt und bin da hin gekommen, wo ich heute bin
  • meine Freunde
  • die Natur (manchmal könnte ich einfach Schreien vor Glück, wenn ich durch den grünen Park jogge oder am Meer oder einem See sitze!)
  • Kunst, Musik, Filme, Bücher
  • Reisen
  • Handwerken und Basteln

67 Kommentare

  1. Liebe Steffi, mit Interesse habe ich deine Brotrezepte gelesen und werde sicher auch das eine oder andere ausprobieren! Dadurch stieß ich auf deine Geschichte…und auch ich befinde mich gerade in der Situation, wo ich auf der Suche bin, was mir eigentlich gut tut und was nicht. Da Magendarmspiegelung und Atem- und Bluttests beim Arzt nichts ergaben, landete ich bei einer anderen ärztin die mit bioresonanztherapie arbeitet. Dort kam raus, dass Ich auf Gluten und kuhmilch reagiere und mein darm am ende ist…Seit ich eine darmsanierung mache und mich ohne Kuhmilch industriezucker Schweinefleisch Alkohol und gluten ernähre geht es mir schon besser. Trotzdem bin ich mir immer noch unsicher, was genau mir die Beschwerden verursacht, nachdem sie immer noch nicht ganz weg sind…Du schreibst dass du auf Mandeln und Kasein und Eier reagierst. Wie hast du das denn rausgefunden? Ich fühle mich derzeit doch ziemlich ratlos, was ich noch weglassen soll und wie lange um zu sehen, ob es daran auch noch liegt ( ich esse z.b viele nüsse und auch schafskäse…). Gibt es noch aussagekräftige Tests, die man da machen kann? LG und danke dir!

  2. Liebe Stefanie,
    Mit Freude und grosser Neugier habe ich Dein Buch in 24h gelesen. Es hat mich sehr inspiriert und motiviert strenger mit mir/ meiner Ernährung zu sein. Ich leide seit 7 Jahren an einer stark ausgeprägten Histaminintoleranz, dazu Weizen-, Kuhmilch-, Roggen- Eiweiß Allergie. Daher kann ich viele Deiner Rezepte nicht anwenden, aber es sind tolle Ideen und ich werde einiges anpassen.
    Diese Leichtigkeit und das tägliche Wohlergehen fehlen mir und ich habe schon sehr viel ausprobiert.
    Vielleicht darf ich Dich mal direkt kontaktieren!?
    Liebe Grüße
    Klaudi

    1. Liebe Klaudi,
      vielen Dank für Deinen Kommentar! Das freut mich ja, dass Dich mein Buch so inspiriert und Du es innerhalb eines Tages durchgelesen hast!
      Oh Mann, eine Histaminintoleranz ist natürlich auch echt eine doofe Sache. Aber auch hier gibt es leckere Rezepte. Man muss halt viel selbst kochen, gell!?
      Auf http://ourfoodstories.com könntest Du aber fündig werden, da Laura von OurFoodStories auch eine Histaminintoleranz hat. Außerdem kochen/backen die beiden glutenfrei. Vielleicht findest Du da ja das eine oder andere Rezept :-)
      Gerne kannst Du mich auch persönlich unter kontakt@healthyhappysteffi.com kontaktieren, falls Du noch weitere Fragen hast. Ich versuche immer, mir dafür Zeit zu nehmen, wenn mich jemand persönlich anschreibt, es kann aber auch manchmal ein bisschen dauern bis ich dazu komme ;-)
      Ganz liebe Grüße und alles Gute,
      Steffi

  3. Liebe Steffi,

    ich habe Dein Buch in der aktuellen Ausgabe von „Schrot&Korn“ entdeckt und war überrascht, dass es Dir genauso ging wie mir: Im Laufe der letzten Jahre habe ich eine Vielzahl an Nahrungsmittelunverträglichkeiten entwickelt. Bis ich mich darauf einstellen und meine Ernährung umstellen konnte, war es ein langer Weg. Seit ich vor ca. 10 Jahren das erste Mal einem Arzt von meinen Beschwerden erzählte, wurden diese immer wieder als Reizdarmsyndrom eingestuft. So arrangierte ich mich eben damit und ignorierte die Warnzeichen meines Körpers über viele, viele Jahre – erst seit ca. 2 Jahren weiß ich nun, dass ich diverse Nahrungsmittelunverträglichkeiten habe (u.a. auch gegen Gluten, Kuhmilch, Mandeln, Haselnüsse). Daraufhin habe meine Ernährung konsequent umgestellt und koche nun jeden Tag.
    Zu Hause ist das alles kein Problem, aber schwierig wird es unterwegs – man kann halt nicht mal schnell zum Bäcker gehen oder sich ein Stück Pizza holen … immer noch unangenehm ist es mir auch bei Geburtstagsrunden .. etc. auf Arbeit leckere Sachen ablehnen zu müssen.

    Seit ca. 3 Monaten leide ich nun auch an einer Depression und bin seitdem arbeitsunfähig. Ob es zwischen den Nahrungsmittelunverträglichkeiten und der Depression einen Zusammenhang gibt? Bist Du da vielleicht schon schlauer?

    Ich bin nun 34 Jahre und auch an einem Wendepunkt in meinem Leben angelangt – ich weiß nur noch nicht wie die Wandlung aussehen soll … Wie lange hat es bei Dir gedauert bis Du die Depression überwunden hast?

    Ich bewundere Dich auf jeden Fall und Deine Geschichte macht Hoffnung auf ein zufriedeneres Leben nach der Depression. Danke dafür!!

    Ganz liebe Grüße,

    Judith

    1. Liebe Nele,
      vielen Dank für Deinen sehr persönlichen und lieben Kommentar! Es ist immer wieder schön zu hören, dass man nicht allein ist, obwohl es natürlich am schönsten wäre, wenn wir alle gesund wären :-)
      Also einen Zusammenhang zwischen Emotionen und Ernährung gibt es auf jeden Fall. Und da ein geschwächter oder kranker Darm in den meisten Fällen auf die Stimmung schlägt und gleichzeitig auch Auslöser für Unverträglichkeiten sein kann ist er auf jeden Fall das Organ, das mit die größte Aufmerksamkeit verdient hat. Ob Unverträglichkeiten und Depression jedoch miteinander zusammenhängen ist schwer zu sagen. Sie können jedenfalls dieselbe Ursache haben. Aber nicht jeder, der an einer Depression leidet hat auch Unverträglichkeiten. Die Forschung steckt hier aber auch noch in den Kinderschuhen und ich bin sehr gespannt, was da noch alles herausgefunden wird.
      Bei mir persönlich hat es insgesamt ungefähr 3 Jahre gedauert bis ich die Erschöpfungsdepression komplett überwunden hatte, wobei die akute Zeit ca. 1 Jahr dauerte. Das ist aber auch bei jedem anders und sehr individuell.
      Mir hat es auf jeden Fall geholfen, Ruhe zu haben als ich krank geschrieben war, mich um mich zu kümmern, zu reisen und wieder zu lernen auf mich zu hören. Ich glaube, das ist sowieso der Knackpunkt. Auf sich und seinen Körper hören. Das hatte ich total verlernt und ich glaube, genau deshalb konnte ich mich auch so aus den Augen verlieren.
      Ich wünsche Dir jedenfalls ganz viel Kraft, Ruhe und Geduld mit Dir selbst und liebe Menschen um Dich herum!
      Wenn Du noch weitere Fragen hast, kannst Du mir auch gerne auf kontakt@healthyhappysteffi.com schreiben.

      Alles Liebe Dir!
      Steffi

  4. Liebe Steffi,
    Ich kenne deinen Blog schon eine Weile und koche sehr gerne Rezepte von dir. Seit einiger Zeit habe ich jeden Tag Bauchschmerzen und muss zwar noch die Ergebnisse der Blutuntersuchung abwarten, tippe aber auf eine Gluten Unverträglichkeit. Es hilft mir sehr nicht zu verzweifeln, dass mir deine Rezepte so gut schmecken. Ich liebe Vollkornbrot, Pizza und Pfannkuchen, es müssen also dringend Alternativen her. Dein Blog trägt dazu bei, dass es mir nicht unmöglich erscheint mit einer Unverträglichkeit sehr gut zu essen. Danke dafür.

    Liebe Grüße, Maike

    1. Ach Maike,
      vielen Dank für Deinen Kommentar! Das freut mich sehr, denn genau deshalb habe ich mein Blog damals gestartet. Damit niemand sich allein fühlt oder verzweifelt, wenn er etwas nicht mehr essen kann. Es kann nämlich trotzdem noch richtig lecker schmecken!
      Falls Du irgendwelche Fragen hast, schreibe mir gerne auch per E-Mail an kontakt@healthyhappysteffi.de
      Alles Gute Dir!
      Liebe Grüße,
      Steffi

  5. Liebe Steffi,
    ich bin zufälligerweise und glücklicherweise auf Deine Seite gestossen. Das Früchtebrot habe vorher bereits in den Ofen gepackt. Ich bin Sportstudentin und Leistungssportlerin. Ich habe nun die Diagnose einer Hüftgelenks-Arthrose erhalten, was mich dazu bewogen hat mich nun gesund zu ernähren und dies konsequent durchzusetzen. Dies nachdem ich bis jetzt auf die Ernährung gar nicht geachtet und mich sehr einseitig und ungesund ernährt habe. Für mich war Ernährung reine Energie und der Körper der Biochemie-Kasten der diese umsetzt. Deine Seite hat mich sehr angesprochen und ich habe grosse Lust diese Rezepte auszuprobieren. Dafür möchte ich Dir ganz herzlich danken, denn du hast viel Vorarbeit geleistet und vermittelst dies mit viel Freude!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz,
    Nora

    1. Liebe Nora,
      danke für Deinen tollen Kommentar und das liebe Feedback. Ich freue mich, wenn ich mit meiner Geschichte und meinen Beiträgen inspirieren und motivieren kann. Ich hoffe, das Früchtebrot hat geschmeckt und Du hast weiterhin Spaß an gesunden und leckeren Rezepten.
      Alles Liebe und viele Grüße in die schöne Schweiz,
      Steffi

  6. Hallo liebe Steffi – wunderschöner Blog! Ein ganz grosses Kompliment an Dich!!

    Ich lese da grad meine eigene Geschichte…dabei wollte ich nur meinen labbrigen Kale zu etwas Leckerem verarbeiten und bin dabei auf Dein Rezept für Grünkohlsuppe gestossen. Hat wunderbar geschmeckt, vielen Dank!

    Herzliche Grüsse aus der Schweiz
    Babs

    1. Liebe Baby,
      das freut mich aber, dass Du auf mich gestoßen bist, wir Gemeinsamkeiten haben und dass Dir die Suppe geschmeckt hat!
      Ganz liebe Grüße in die Schweiz,
      Steffi

  7. Das ist jetzt nicht zum Thema passend, aber ich hab keine andere Möglichkeit gefunden. Der Hersteller des Buchweizendrinks dürfte sich bei den Nährwertangaben geirrt haben. Kalorien und Joule sind vertauscht. Mir ist das nur aufgefallen, weil mich mehr als 200 Kalorien für 100ml zuerst erschreckt haben. ;-)

  8. Steffi, ich hatte früher mal ein tolles Linsenfrikadellenrezept,
    das wirklich sogar den Männern schmeckte ;).
    Ich habs an alle damals verschenkt, doch als ich es dann
    verlegte, hatte es niemand mehr zur Hand –
    hast Du vielleicht eine gute Idee fürs Rezept?

    Danke für Deine tollen Rezepte

  9. Ich bin begeistert! Habe schon immer recht gesund und “ ausgewogen“ gekocht, als dann bei meiner Tochter eine energetische Unverträglichkeit auf Zucker, Milch, Kakao( die Arme, sie ist 8!!!! ), Zwiebeln und Bohnen festgestellt wurde, habe ichfür sie komplett umgestellt und bin sehr dankbar für diese tollen Rezepte und Anregungen.
    Herzlichen Glückwunsch zu diesem Bolg!

    1. Oh, liebe Ramona, das freut mich aber sehr, dass Du so viel mit meinen Rezepten anfangen kannst. Ich hoffe, es schmeckt auch Deiner Tochter :-) Falls Du Fragen, wünsche oder Anregungen zu neuen Rezepten hast, schreib mir gerne jederzeit!

      Ganz viele liebe Grüße und danke für Deinen lieben Kommentar!
      Steffi

  10. Liebe Steffi,
    Ich habe deine Geschichte gelesen und bewundere dich dafür dass du den Mut aufgebracht hast,etwas Neues zu beginnen. Ich befinde mich in einer ähnlichen Situation. Wo hast du dein Fernstudium absolviert?
    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und freue mich auf tolle Rezepte.
    Liebe Grüße
    Steffi;)

  11. Liebe Steffi,
    Ich habe deine Geschichte gelesen und finde es toll, dass du den Mut aufbringt und etwas Neues beginnst. Ich befinde mich in einer ähnlichen Situation habe leider aber noch nicht den Mut für etwas Neues gefunden. Wo hast du dein Fernstudium zur Ernährungsberaterin gemacht?
    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und freue mich auf tolle Rezepte.
    LG Steffi;)

    1. Liebe Steffi,
      ich bin auch noch jeden Tag froh, dass ich den Mut hatte. Und das stärkt einen auch bei weiteren Situationen immer wieder mutig und für sich selbst zu handeln. Ich kann dich also nur ermutigen, weiter nach dem zu suchen, was für Dich passt. Auch wenn es nicht gleich auf Anhieb klappt. Dann muss man halt ein paar Umwege gehen. Aber auch dabei findet man etwas über sich selbst heraus :-)
      Mein Fernstudium habe ich beim BTB gemacht. Die sind auf Therapeutische Berufe spezialisiert. Ich war aber nicht ganz so zufrieden dort. Die Orga war nicht besonders toll und die Skripte für meinen Geschmack ziemlich veraltet. Ob das allerdings an anderen Fernunis anders ist kann ich Dir nicht sagen. Ich habe einfach das rausgezogen was ich brauchte und alles andere nebenher selbst noch dazu gelernt.
      Ich hoffe, ich konnte Dir damit ein bisschen helfen.
      Alles Gute Dir weiterhin und vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!
      Liebe Grüße,
      Steffi

    1. …und ich freue mich, dass Du zu mir auf den Blog gefunden hast! Danke für Deinen sehr lieben Kommentar!
      Viele Grüße,
      Steffi

  12. Hallo Steffi,

    so schnell sieht man sich wieder :)

    Toller Blog, tolle Rezepte, tolles About! Und so viele Gemeinsamkeiten! Es ist schön zu sehen, dass so viele Menschen sich in dieser hektischen Welt für einen gesunden, nachhaltigen und einfach guten Lebensstil interessieren.

    Besuch mich doch auch auf meinem Blog http://www.merry-green.com.

    Liebe Grüße,
    Marijana (von Slow Food)

    1. Liebe Marijana,
      schön, dass Du mich gleich hier besucht hast und, dass wir uns kennengelernt haben. Und noch toller, dass wir scheinbar sehr ähnlich denken und leben :-)
      Und natürlich besuche ich Dich auf Deinem Blog. Dann können wir uns gegenseitig inspirieren!

      Bis bald und ganz liebe Grüße,
      Steffi

  13. Hallo Steffi!
    Jetzt folge ich schon ein paar Monaten deinen Blog und habe noch nie das About gelesen! Musste ich nachholen und bin gleich begeistert. :) Ich bin auch durch gesundheitliche Probleme auf die Ernährungsreise gegangen und habe es nie bereut!
    Unsere Ernährungeinstellung ist sehr ähnlich – was erklärt wieso ich die meisten deiner Rezepte ohne große Änderungen nachkochen kann/will ;) Das ist bei anderen Blogs oft ein Problem und ärgerlich.
    In Sachen regionalem Essen und Kochen muss ich noch sehr viel lernen, aber das nahm ich mir als Thema für dieses Jahr :)
    Liebe Grüße und mach weiter so!

    1. Liebe Lenja,

      ich freue mich sehr über Deinen lieben Kommentar und wenn ich Dich inspirieren kann. Vielen Dank :-)
      Ein tolles, gesundes, glückliches Jahr wünsche ich Dir!
      Viele Grüße,
      Steffi

  14. Liebe Steffi,

    ich bin heute durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und habe gerade deine Geschichte gelesen. Für mich ist diese wirklich sehr inspirierend. Vor Allem mit der Erschöpfungsdepression kann ich mich momentan am Ende meines Masterstudiums sehr gut identifizieren und bin momentan dabei herauszufinden wie es für mich weitergeht. Die Idee mit dem Zelt durch Skandinavien bzw. Island zu reisen hatte ich auch schon. Bist du damals einfach drauf los oder hast du irgendwas organisiert?

    Im letzten Jahr habe ich mich ebenfalls viel mit der veganen Ernährung beschäftigt und es für mich als beste Option kennengelernt. Deshalb freue ich mich viele deiner tollen Rezepte auszuprobieren.

    Liebe Grüße

    1. Liebe Jasi,

      ich denke total gern an die Zeit in Skandinavien zurück und kann es Dir nur wärmstens empfehlen! Ich bin damals einfach drauf los, mit dem Zug nach Dänemark gefahren und habe mich dann eigentlich die ganze Zeit mit Zug oder Bus fortbewegt. Die Strecken sind super ausgebaut, sodass man überall hin kommt und WLAN, um die Abfahrtszeiten zu checken etc. hat man dort auch überall. Außerdem sprechen die Schweden ja super Englisch, da kommt man immer dort an wo man hin will ;-) Also probier’s aus, wenn Du magst, ich werde das wenn’s klappt dieses Jahr auch wieder machen.
      Und was das Essen angeht sind die Schweden auch super drauf. Vegan, glutenfrei etc. ist dort fast überall möglich und bekannt.
      Viel Spaß! Und danke für Deine lieben Worte!
      Steffi

  15. Hallo Steffi,
    ich überlege gerade auch ein Fernstudium zur Ernährungsberaterin zu machen um mich erstmal über Ernährung zu informieren, mich eventuell danach auch selbstständig zu machen. Kannst du mir ein Fernstudium empfehlen? Und ist es mit dem Fernstudium möglich, sich selbstständig zu machen? Man liest einfach so viel verschiedenes im Internet.
    Ich würde mich über Tipps von Dir freuen.
    Liebe Grüße
    Sabrina

    1. Liebe Sabrina,
      ich habe mein Fernstudium am BTB gemacht. Ich muss sagen, ich war nicht ganz so begeistert von denen, aber ich habe leider auch keine Vergleichsmöglichkeiten. Ich finde aber, man muss sich einfach für Ernährung interessieren und selbst viel ergänzendes lesen und recherchieren, dann kann man das Studium perfekt ergänzen und sich über den vorgegebenen Stoff hinaus weiterbilden. Am Ende steht ja eh nur ein Titel und man sieht nicht, was genau inhaltlich dahinter steckt.
      Man kann sich auf jeden Fall damit selbstständig machen, aber man kann keine Klienten von der Krankenkasse überwiesen bekommen. Das geht nur, wenn Du Diätassistent, Ernährunswissenschaftler oder Oekotrophologe bist.
      Ich hoffe, ich konnte Dir damit einigermaßen weiterhelfen?
      Liebe Grüße,
      Steffi

  16. Liebe Steffi,

    wundervoller Blog! Einfach toll!

    Was mich brennend interessiert – bist du deine Unverträglichkeiten mittlerweile wieder losgeworden? Mir geht es nämlich ähnlich…

    Herzliche Grüße :-)

    1. Liebe Laura,

      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar, das freut mich sehr!
      Lustig, dass Du danach fragst – es ist nämlich tatsächlich so, dass ich seit ein paar Wochen wieder mehr vertrage. So ist das eben bei Unverträglichkeiten. So wie sie kommen, können sie auch wieder gehen. Aber ich warte jetzt erst mal ab, ob das so bleibt.
      Kommst Du mit Deinen gut zurecht?

      Viele liebe Grüße,
      Steffi

  17. Hallo Steffi,

    ich habe gerade deinen Blog entdeckt und mag ihn sehr. Auch ich blogge seit ein paar Monaten und bin noch auf der Suche nach Kooperationen, Tipps usw. Vielleicht kommen wir mal ins Gespräch? Ich würde mich sehr freuen!

    Auf meinem Blog poste ich, ähnlich wie du, leckere Rezeptideen aus meiner Küche und schreibe über gesunde Ernährung, Warenkunde, diskutiere verschiedene Ernährungsformen und vieles mehr.
    Da ich Ernährungswissenschaften studiere, lege ich besonders viel Wert auf die fachliche Richtigkeit meiner Aussagen. Ich recherchiere genau und lasse Korrektur lesen – ich finde, dass zu viel Unsinn im Netz steht und setze mir zum Ziel, richtige Informationen und hilfreiche Anregungen zu verbreiten.

    Schau doch gerne mal vorbei und sag mir, was du von meinem Blog hältst.

    http://www.emiliestreats.de

    Liebe Grüße und bei allem einen guten Appetit,
    Emilie :)

    1. Liebe Emilie,
      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar und den Tipp mit Deinem Blog :-)
      Ich schaue gerne mal vorbei und lasse mich inspirieren! Und ich finde es immer gut, wenn auch gut recherchiertes, fundiertes Wissen dahinter steckt.
      Weiterhin viel Erfolg und liebe Grüße aus Frankfurt,
      Steffi

  18. Hallo liebe Steffi,

    wir werden im Sommer einen veganen Kochkurs für Kinder anbieten und ich würde den Teilnehmenden gerne ein Heft mit Rezepten mit nach Hause geben. Dürfte ich dabei Rezepte und Fotos von dir verwenden?

    Das wäre super. Ich bin ein grosser Fan deines Blogs!

    Lieber Gruss,
    Olga

    1. Liebe Olga,

      das ist aber eine schöne Idee, einen veganen Kinder-Kochkurs zu machen. Ihr könnt dafür gern meine Rezepte und Bilder verwenden, aber bitte gebt mich als Quelle an, denn ich stecke immer sehr viel Zeit und Liebe in meinen Blog und alle meine Rezepte.
      Viel Spaß bei Eurem Kurs und vielleicht schickt Ihr mir ja mal ein Bild von Euch beim Nachkochen mit den Kindern?

      Liebe Grüße,
      Steffi

  19. Liebe Steffi,

    Du hast wirklich einen super Blogg! Sehr schön gemacht und dazu noch viele hilfreiche Infos – dein Brot probiere ich auf jeden Fall aus!
    Freue mich, wenn wir uns bald wieder sehen!!!

    Liebe Grüße Clari

    1. Cool, freut mich, dass es Dir hier gefällt! Und das Brot kann ich jedem nur wärmstens ans Herz legen :-)
      Liebe Grüße,
      Steffi

  20. Liebe Steffi,
    herzlichen Glückwunsch zum Halbjährigen, es ist ein richtig schöner, gut lesbarer, alles auffindbarer, inspirierender und den Bauch lecker knurrender Blog geworden! :-)
    VLG

    1. Ooh, so vieles auf einmal, das freut mich aber! Vielen, vielen Dank meine Liebe und schön, dass Du meine Leserin bist :-)
      Ganz liebe Grüße,
      Steffi

  21. Liebe Steffi,
    dein Lebenslauf ist wirklich beeindruckend und inspirierend!!
    Ich habe mir ähnliche Gedanken gemacht, da ich mit mir und meinem Leben nicht wirklich zufrieden bin und das möchte ich jetzt endlich ändern. U.a. auch die Ernährung, da hoffe ich bei dir ganz viele Tipps und Rezepte zu holen.
    Dass du Yoga mit Youtube machst find ich klasse ;o) Das habe ich auch probiert, ich weiß nur nie ob ich das auch richtig mache, daher würde ich gerne mal einen richtigen Yoga-Kurs machen.
    Das mal nur so zwei kleinere Dinge die ich ändern möchte….
    Viele liebe Grüße
    Chrissi

    1. Liebe Chrissi,
      vielen Dank für Deine lieben Worte <3
      Ich kann es nur empfehlen, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und was Tolles daraus zu machen! Denn das kann man nur selbst und es macht unglaublich Spaß und zufrieden, wenn man es erst mal angefangen hat. Also kann ich Dich nur ermutigen und freue mich, dass Du den Entschluss gefasst hast! Und wenn ich mit meinen Tipps und Rezepten helfen kann, umso besser!
      Das mit dem Yoga-Kurs steht bei mir auch auf der Liste. Ich denke mir auch immer, dass es eigentlich besser wäre, wenn da jemand drauf schaut, ob ich meinen Körper auch richtig verknote ;-)
      Alles Gute für Dich!
      Steffi

  22. Hallo liebe Steffi,

    ich bin gerade durch Zufall auf deinen Blog gestoßen! Er gefällt mir wirklich sehr gut! Ich wollte dich auch gleich nach Youtupe-Links für dein Ballett-Workout (ich habe nämlich mal Pilates Barre gemacht (also Pilates an der Ballettstange) und das hat mir auch sehr viel Spaß gemacht. Habe aber schon deine Linktipps hier gefunden! :D

    So, ich werde dir jetzt gleich mal folgen :) und wünsche dir einen schönen 1. Adventssonntag!

    Liebe Grüße
    Natja

    1. Liebe Natja,
      vielen Dank für Deine lieben Worte, da freue ich mich sehr!
      Ich hoffe, Du bist fündig geworden und die Ballet-Workout-Videos gefallen Dir. Ich bin ja keine Ballerina, deshalb kenne ich mich nicht so gut aus. Ich habe jedenfalls viel Spaß dabei und auch immer wieder den ein oder anderen herrlichen Muskelkater ;-)
      Ganz liebe Grüße und schöne Woche,
      Steffi

  23. Liebe Steffi,

    ich kann nur sagen WooooooW!!!!!!!! Schön, dass ich Dich gefunden habe…:-) Danke für die tollen Rezepte… Deine tolle Art & Sympathie kommt schon beim Lesen Deines Blogs durch…….

    Lieben Gruß
    Mine

    1. Dankeee, liebe Mine!
      Ich freue mich total, dass Du mein Blog so magst und ich dich inspirieren kann! Ich stecke auch meine ganze Liebe rein und freue mich über jeden einzelnen Leser!
      Weiterhin viel Spaß beim Lesen und Nachkochen/-backen.

      Liebe Grüße,
      Steffi

    1. Liebe Pia,
      das ist ja so nett!!! Vielen Dank für Deine lieben und motivierenden Worte. Es freut mich, wenn ich andere Menschen mit meiner guten Laune und meinem Spaß am gesunden Essen und Leben anstecken und inspirieren kann. Das war der Plan :-)
      Ich habe gesehen, dass Gwen auch Deinen Blog als aktuellen Lieblingsblog vorgestellt hat. Da werd ich jetzt gleich mal vorbeischauen :-)

      Alles Gute auch Dir und viele liebe Grüße,
      Steffi

  24. Hallo Steffi,
    eine aufregende und anregende Seite hast Du hier aufgebaut. Habe dich (selbstverständlich) durch den neuen Post von Gwen entdeckt. Ich hoffe, mit der oben kurz geschilderten Lebensgeschichte inspirierst Du immer mehr Menschen zu einer Umstellung auf glückliches Leben. :-) Alles Gute! Pia

  25. Steffanus!
    Wollte dir nur mal sagen, dass die Seite echt cool geworden ist! Chapeau:-)
    Lieben Gruß auch von schokomaus,
    Dr wolle

    1. Wolle, wie cool! Vielen Dank, das freut mich sehr, sehr :-)
      Liebe Grüße an die Schokomaus und bis morgen!
      Steffi

  26. Wow – ist deine Seite cool geworden! Mega!
    Ich wünsche mir wg. meiner Allergien von dir noch einen Block zum Thema histaminfreie Kost oder zumindest zu Lebensmitteln und Rezepten mit einem geringen Anteil.
    Merci + lG

    1. Liebe Vroni,
      vielen Dank erstmal, da freue ich mich sehr!
      Und zum Thema Histamin-Intoleranz werde ich ganz sicher was schreiben und Rezepte posten. Vielen Dank für die Anregung!
      Liebe Grüße,
      Steffi

  27. Liebe Steffi,
    wow, herzlichen Glückwunsch zu deinem tollen, neuen Blog! Du hast recht, Wohlfühlen und Gesundheit fangen schon beim Essen an!
    Mach weiter so!
    Alles Liebe, Silke

  28. Mein liebes Steffale,
    ich bin ganz begeistert – toller Blog!!! V.a. weil ich die Leidenschaft zu gutem und bewusstem Essen seit unserer ersten Job-Erfahrung mit dir teile :) Wir haben in der nicht so einfachen Zeit beide gelernt wie wichtig das ist. Oft denke ich an unsere Phuong-Dong-Orgien zurück und freu mich wenn es heute Quinoa-Salat oder Mamas Brokkoli aus dem Garten gibt ;)
    Ich werde deine Rezepte mit Spannung verfolgen und testen.
    Also meine Liebe – HAPPY COOKING!

    1. Mei Spotzal, vielen Dank für Deinen lieben Kommentar! Da sagst Du was Wahres, wir haben echt gemeinsam angefangen, den Kopf einzuschalten beim Essen :-) Schön, dass Du mir hier folgst! Ich freue mich auch immer über Ideen und Kommentare! Alles Gute und ganz viele liebe Grüße aus Frankfurt! Steffi

        1. MindBodyGreen kenne ich auch schon! Und das Rezept klingt super lecker! Das werde ich mir mal näher anschauen… ;-) Danke!!

  29. Liebe Steffi,
    herzlichen Glückwunsch zu Deinem Blog! Er ist jetzt schon toll und ich freue mich riesig auf die vielen Artikel, die bald kommen werden! Zumal ich noch sooo viel über Ernährung zu lernen habe… (neulich erst gab’s bei uns wieder Miracoli, ähem).
    Ganz viele liebe Grüße + viel Erfolg, Katha
    P.S.: Verrätst Du mir, mit welchen Videos Du derzeit Ballett übst? Oder schreibst Du vielleicht mal einen Beitrag darüber?

    1. Liebe Katha,
      danke, das freut mich sehr und ich hoffe, ich kann Dir ein bisschen Inspiration geben. Ich poste bald auch mal eine einfache und leckere Pastasauce als Alternative zu Mama Miracoli ;-)
      Zum Thema Ballett: die Videos mit denen ich trainiere enthalten Fitness- und Stretching-Übungen aus dem Ballet, ich tanze aber nicht durch’s Wohnzimmer. Hier ein paar Links:
      jessicasmithtv:
      http://www.youtube.com/watch?v=tTOnODGFZK8
      http://www.youtube.com/watch?v=pZBZOWOhiHo
      http://www.youtube.com/watch?v=gOiHZunBwco
      HappyAndFitDance:
      http://www.youtube.com/watch?v=DdcuYrJgRUY

      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.