Grünkohl-Pesto

Version 2

Wer mich und mein Blog ein wenig kennt weiß, dass ich ein großer Grünkohl-Fan bin und es immer gar nicht abwarten kann, dass es endlich wieder los geht mit der Saison! Ich finde ihn einfach so interessant vom Geschmack, er ist unglaublich gesund und so vielseitig einsetzbar, dass einem ständig was Neues einfällt.

Und letzte Woche habe ich dann tatsächlich einen kleinen Freudenschrei ausgestoßen, als ich in meinem Bioladen um die Ecke die ersten grün-gekräuselten Blätter sah!

Nach Grünkohl-Chips, Grünkohl-Suppe, Grünkohl-Salat und Grünkohl-Smoothie, an denen ich mich  letztes Jahr schon versucht hatte, hatte ich durch mein neues Buch von Clea Cuisine nämlich inzwischen die Inspiration zu einem Grünkohl-Pesto bekommen und quasi die Tage gezählt, wann ich endlich damit loslegen kann.

Neben einem tollen, ganz eigenen Geschmack ist das Gute an Grünkohl-Pesto nämlich, dass man den Grünkohl roh verarbeitet, das heißt, das hitzeempfindliche Vitamin C und die Folsäure, die beide reichlich im Grünkohl vorhanden sind, werden nicht totgekocht. Und durch das gesunde Fett in den Nüssen und im Olivenöl werden die fettlöslichen Vitamine K und A optimal vom Körper aufgenommen. Die perfekte Zubereitungsart also für meinen grünen Liebling!

Grünkohl-Pesto in zwei Varianten - vegan

Ich habe zwei Varianten gemacht. Eine etwas kräftigere und eine mildere, süßliche. Probiert einfach mal, welche Euch besser schmeckt und experimentiert natürlich wie immer gerne rum mit zusätzlichen Zutaten, anderen Nüssen, Gewürzen etc.

Hier also meine beiden Rezepte:

Pesto-Variante 1: Grünkohl-Walnuß-Tomate

Grünkohl-Pesto mit getrockneten Tomaten - vegan

  • 2 Hand voll Grünkohl (Blätter vom Stängel gezupft)
  • 60 g Walnüsse
  • 4 getrocknete Tomaten
  • 75 ml Olivenöl
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • Salz

Pesto-Variante 2: Grünkohl-Walnuß-Feige

Grünkohl-Pesto mit Feigen und Walnuß - vegan

  • 2 Hand voll Grünkohl (Blätter vom Stängel gezupft)
  • 30 g Walnüsse
  • 3 getrocknete Feigen
  • 75 ml Olivenöl
  • 1/4 Knoblauchzehe
  • Pfeffer
  • Salz
  • Zimt

Zubereitung:

Bei beiden Varianten gilt: Alles in den Mixer geben und anschließend mit den jeweils genannten Gewürzen abschmecken, bis der Gaumen sich freut :-)

Grünkohl-Pesto mit Pasta - vegan

Passt zu Pasta, (Süß-)Kartoffeln, auf Brot, zu Gemüse etc. Und hält sich ca. 1 Woche im Kühlschrank (Eingefroren natürlich länger).

 

Lasst es Euch schmecken!

Eure Steffi

Das könnte Dich auch interessieren:

5 Kommentare

  1. Liebe Steffi,

    Könnte man das Pesto auch mit Schwarzkohl oder Wirsing machen, was meinst du? Ich kann mir den Geschmack von Grünkohl Pesto nicht vorstellen, hab von meiner gescheiterten saftkur aber noch grünes Blattgemüse da.

    1. Liebe Caro,
      auf jeden Fall! Das ist bestimmt auch lecker. Und die Blätter sind ja ähnlich fest.
      Viel Spaß beim Experimentieren!
      Liebe Grüße,
      Steffi

  2. Hallo Steffi, ich kann mich immer noch nicht satt essen an diesem grossartigen Pesto :-) !
    Mittlerweile habe ich es an mehrere unvegane Bekannte weitergegeben und auch die waren absolut begeistert. Zu Nudeln, als Brotaufstrich und ganz besonders zu Bratkartoffeln der Hit. Und NOCH hat der Gemüsebauer meines Vertrauens Grünkohl.
    Herzliche Grüße
    Barbara

  3. Ich war auf der Suche nach einem Rezept, das alle wunderbaren Nährstoffe vom Grünkohl roh nutzt. Deine Pesto-Varianten haben mich sofort angesprochen und Variante 1 habe ich gerade zubereitet. Absolut grossartig !

    1. Ach wie toll, das freut mich sehr! So langsam müssen wir uns (als Fans) auch beeilen, denn die Grünkohl-Saison ist bald vorbei ;-)
      Lass es Dir schmecken und lieben Dank für Deinen Kommentar!

      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.