Rezept-Test: Schoko-Cookies aus schwarzen Bohnen

Black Bean Cookies - vegan, glutenfree and sugarfree - www.healthyhappysteffi.com

++++ in English, please ++++

Oooh, heute habe ich wieder ein paar Schätzchen für Euch. Die kann man auch das ganze Jahr über essen, denn es sind keine speziellen Weihnachtsschätzchen.

Und das abgefahrene: die Hauptzutat sind schwarze Bohnen!! Aber keine Angst, man schmeckt das überhaupt nicht raus. Man schmeckt nur Schokolade und Crisp (durch den Buchweizen) und einen kleinen Kick durch eine Messerspitze Cayennepfeffer. Mmmhh, soooo lecker!!

Das Rezept für diese Schoko-Cookies aus schwarzen Bohnen habe ich bei VeganBlatt abgeschaut und nur ein bisschen abgewandelt, indem ich noch eine Hand voll Schokodrops und etwas mehr Ahornsirup hinzu gegeben habe. Aber versucht einfach selbst und probiert vor dem Backen den Teig, ob er Euch Schokolade und süß genug ist :-)

Ein großes Lob und Dankeschön also an VeganBlatt für dieses traumhafte Rezept (vegan, glutenfrei, zuckerfrei), das ich bestimmt noch ganz oft nachmachen werde!!!

Und hier das Originalrezept:

Zutaten für ca 12 Stück:

  • 1 ½ Tassen schwarze Bohnen (gekocht), oder eine Dose Kidney-Bohnen als Alternative
  • 2 EL Kokosöl oder -fett
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 1 EL Kakaopulver
  • 4 EL Agavendicksaft (oder Ahornsirup)
  • 2 EL. Chia Samen
  • ⅓ TL Vanille gemahlen
  • ¼ TL Cayenne Pfeffer (kann für die weniger Experimentierfreudigen auch weggelassen werden)
  • ½ TL Zimt
  • 1 EL Mandelmus
  • Prise Salz
  • 1 EL Buchweizen (optional)
  • 50 g gehackte Nüsse, Schokolade nach Belieben

Black Beans Cookies - vegan, glutenfree and sugarfree - www.healthyhappysteffi.com

Zubereitung:

  1. Chia Samen mit Agavendicksaft und 3 EL Wasser quellen lassen.
  2. Kokosöl mit Schokolade in einem Topf schmelzen.
  3. Gekochte Bohnen mit geschmolzener Schokolade, Kakao, Chia Samen, Mandelmus und Gewürzen mixen. (Am besten in einem Standmixer).
  4. Nach Belieben gehackte Nüsse (Wallnüsse passen gut), Schokolade und Buchweizen unterrühren. Der Buchweizen sorgt für einen gewissen Crunch in den Keksen, kann aber auch weggelassen werden.
  5. Wer es etwas süßer mag, kann die Kekse vor dem Backen mit Zucker bestreuen.
  6. Bei 175 °C ca 30 min backen.

Lasst es Euch schmecken!

Eure Steffi

Das könnte Dich auch interessieren:

10 Kommentare

  1. Hallo Steffi,

    kann man anstatt der Bohnen auch Buchweizenmehl nehmen im gleichen Verhältnis? Und anstatt Agavensirup, Apfeldicksaft oder Honig auch im gleichen Verhältnis?

    Danke & LG aus dem Norden
    Sina

    1. Liebe Sina,
      ich könnte mir vorstellen, dass die Bindung fehlt, wenn man die Bohnen durch Buchweizenmehl ersetzt. Aber vielleicht klappt es ja mit ein bisschen Johannisbrotkernmehl als zusätzliches Bindemittel. Habe es jedenfalls noch nicht ausprobiert. Den Agavendicksaft kannst Du natürlich gegen Honig oder Apfeldicksaft ersetzen.
      Viel Spaß beim Backen und Naschen!
      Liebe Grüße,
      Steffi

    1. Liebe Sonja,
      die Cookies halten in einer luftdichten Dose bestimmt einen Monat. In den Kühlschrank müssen sie nicht unbedingt.
      Viel Spaß beim Backen :-)
      Liebe Grüße,
      Steffi

  2. Hi,
    ich liebe deine Rezepte, also die, die ich schon ausprobiert habe. Hierzu hätte ich eine Frage. Wieviel Gramm entsprechen hier in etwa 1,5 Tassen schwarze Bohnen? Ich würde jetzt mal von etwa 300-350gramm gekochten Bohnen ausgehen, wenn man stattdessen eine Dose Kidneybohnen nehmen kann. Liegt ich da ungefähr richtig? Möchte die morgen unbedingt mal selbst backen. Liebe Grüße, Chaki

    1. Hallo Chaki,
      die 1,5 lassen entsprechen ca. 300 g, es sollte also super passen wie Du Dir das überlegt hast. Hast Du es denn mittlerweile schon mal getestet und hat es geschmeckt?
      Liebe Grüße,
      Steffi

  3. Hallo Steffi,

    …ich habe mit dem Einweichen und Kochen der schwarzen Bohnen meine Vorbereitungen abgeschlossen und mache mich jetzt gleich ans Werk….

    Diese cookies habe ich ja schon mehrfach gebacken und bin regelrecht verliebt darin…

    Woher hast du nur immer diese genialen Rezepte?
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Rici

    1. Ach wie toll! Ich kann Deine Verliebtheit gut verstehen. Ich finde das Rezept auch ganz wunderbar.
      Und woher ich meine Rezepte habe? Ganz viel rumprobieren, auf anderen Blogs lesen und testen (wie hier inspiriert von VeganBlatt) und die Augen offen halten :-)
      Ganz liebe Grüße, vielen Dank für Deine lieben Worte und viel Spaß beim Naschen,
      Steffi

    1. Liebe Ela,
      meine Tassen sind ca. so groß wie ein normales Marmeladenglas. Hast Du die Cookies inzwischen mal nachgebacken?
      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.