Milchersatz Cashew

Cashew as milk substitute - www.healthyhappysteffi.com

++++ in English, please ++++

Heute zeige ich euch mal, wie man mit Cashews leckere, abgefahrene Milchersatz-Produkte herstellen kann: Cashew-Milch, Cashew-Sahne, Cashew-Joghurt und Cashew-Käse. Alles zusammen super lecker, gesund, mal was ganz anderes und hier aufgeführt mit aufsteigendem Schwierigkeitsgrad ;-)

Schaut’s Euch mal an und probiert das eine oder andere aus, auch wenn Ihr keine Veganer seid oder eine Laktose- oder Kasein-Unverträglichkeit habt. Es lohnt sich!

Den Anfang macht die Cashew-Milch

Sweet Cashew milk - vegan, dairyfree, laktosefree - www.healthyhappysteffi.com

Was Ihr dafür braucht:

  • 1 Tasse Cashews (über Nacht eingeweicht und anschließend abgesiebt)
  • 2 Tassen Wasser
  • 2 Datteln
  • 1 Msp Vanille

Zubereitung:

  1. Alles in den Mixer füllen und los geht’s, bis alles eine einheitliche Milch ohne Stückchen ist.
  2. Die Menge an Wasser und Datteln könnt Ihr auch variieren. Je nachdem, wie dick und süß Ihr die Milch haben wollt.
  3. Die Milch hält sich ein paar Tage im Kühlschrank.

Cashew-Sahne

cashew cream - vegan, dairyfree, laktosefree - www.healthyhappysteffi.com

Cashew-Sahne bzw. „Creme Fraiche“ ist auch ganz fix und einfach zusammen gemixt. Und wenn ich es wirklich eilig habe, mache ich sie sogar ohne, dass die Cashews vorher eingeweicht waren. Dann wird’s halt nicht so cremig.

Ich verwende sie für Soßen und Suppen.

Hier die Zutaten:

  • 3/4 Tasse Cashews (über Nacht eingeweicht und anschließend abgesiebt)
  • 1/2 Tasse Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Alles in den Mixer füllen, mixen bis sich eine einheitliche Masse gebildet hat und fertig.
  2. Auch hier könnt Ihr mit der Wassermenge etwas variieren, je nachdem, wie dick Ihr die Sahne haben wollt.

Cashew-Joghurt

Cashew-Yoghurt - delicious, vegan and glutenfree - www.healthyhapppysteffi.com

Der Cashew-Joghurt ist auch eines meiner Highlights am Frühstückstisch!

Das Rezept habe ich schon mal vorgestellt. Hier aber nochmal der Vollständigkeit halber:

  • 1 Tasse Cashews (über Nacht eingeweicht und anschließend abgesiebt)
  • 1/2 Tasse gefrorene Früchte (z.B. Beeren, Bananen, Zitrusfrüchte, Mangos etc.)
  • 1-2 Datteln (am besten Medjool, aber auch andere gehen, am besten 1-2 Stunden eingeweicht, damit sie besser zu mixen sind)
  • 1-2 EL Ahornsirup (oder auch mehr, je nach Geschmack)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Msp. Vanille (ich verwende gemahlene Vanille, Ihr könnt aber auch das Mark einer halben Vanilleschote nehmen)

Zubereitung:

  1. Cashews mit den gefrorenen Früchten 1-2 Minuten auf höchster Stufe mixen, bis eine glatte Masse entsteht.
  2. Die restlichen Zutaten hinzugeben und nochmal mixen bis es schön cremig ist.
  3. Abschmecken, ob noch irgendetwas fehlt (Beeren, Ahornsirup, Zitrone) und das war’s.

Cashew-Käse

cashew cheese - vegan, dairyfree, laktosefree - www.healthyhappysteffi.com

Der Cashew-Käse ist der König! Wirklich, das ist sooo der Hammer! Er ist nicht wirklich mit Käse vergleichbar, da die Konsistenz anders ist, aber er schmeckt käsig und man kann ihn super auf’s Brot schmieren oder zum Überbacken verwenden.

Hier im Rezept habe ich ihn gebacken, dann wird er so wie auf dem Bild (ein bisschen wie Brötchen mit Käsegeschmack). Man muss ihn aber nicht backen, dann ist er wie Frischkäse.

Auf dem Bild seht Ihr drei Varianten. Eine ohne alles (nur mit Pfeffer und Paprikapulver bestreut), eine Variante mit Schnittlauch (in und auf dem „Käse“) und und mein absoluter Favorit: mit getrockneten Tomaten und Thymian.

Die Zutaten:

  • 1 Tasse Cashews (über Nacht eingeweicht und anschließend abgesiebt)
  • 1 EL von dem „Einweichwasser“
  • 1 ganz kleine Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Limettensaft
  • Kräuter, getrocknete Tomaten etc. ganz nach Geschmack
  • Man könnte noch 1 EL Hefeflocken hinzugeben (das macht das ganze noch „käsiger“), ich vertrage die aber nicht so gut und finde es auch ohne super.

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten im Mixer mixen, bis eine homogene Masse entstanden ist.
  2. Die Masse über Nacht in den Kühlschrank geben.
  3. Am nächsten Tag mit den Kräutern vermischen. Fertig ist der Cashew-Frischkäse.
  4. Optional und unbedingt empfohlen: eine oder mehrere Tassen mit Backpapier auskleiden und die Frischkäse-Masse einfüllen und bei 100°C 80 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und mit Kräutern bestreuen.

Ich hoffe, ich konnte Euch inspirieren und Ihr probiert Euch mal an einem der Rezepte :-)

Eure Steffi

Das könnte Dich auch interessieren:

6 Kommentare

  1. Wenn du es eilig hast, und die Cashews trotzdem cremig gemixt werden sollen, kannst du sie vorher 10 min kochen. Das ist zwar nicht die sanfteste Methode, aber wenn du die Sahne ohnehin später zum Kochen verwendet, ist es ja nicht so schlimm.

    1. Das stimmt! Außerdem sind Cashews so weich, dass man sich das Einweichen eigentlich meistens fast komplett schenken kann ;-)
      Danke für den Tipp!

      Liebe Grüße,
      Steffi

  2. Hallo Steffi finde deinen Bolg fantastisch könntest du mir nur noch verraten wie lange sind die Cashewgerichte-milch-jogurth-käse
    Im Kühlschrank haltbar?

    1. Liebe Martina,
      die Sachen sind so ca. 4 Tage haltbar, können teilweise aber auch länger halten. Luftdicht verpacken hilft dabei natürlich :-)
      Viel Spaß beim Nachmachen und ganz lieben Dank für Deinen lieben Kommentar!
      Viele Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.