Mega leckere Mandelmilch

Selbstgemachte Mandelmilch - homemade almond milk - www.healthyhappysteffi.com++++ in English, please ++++

Wenn man auf Milch und Milchprodukte (egal aus welchen Gründen auch immer) verzichtet, heißt das nicht, dass man fortan nur noch Sojamilch trinken muss. Die ist zwar gut für Capuccino, da man sie am besten aufschäumen kann, aber geschmacklich gibt es noch Steigerungen. In den meisten Supermärkten gibt es inzwischen neben Sojamilch eine kleine Auswahl an pflanzlicher Milch, wie z.B. Reis-, Hafer-, Kokos- oder Mandelmilch. Je nach Hersteller schmecken diese sehr unterschiedlich, was daran liegt, dass oft Zucker, viel Salz oder Anderes zugesetzt wird.

Hat man aber ein bisschen Zeit und Muße und will wissen, was in der Milch ist (so wie ich ;-)), macht man sie einfach selbst!

Mein erstes Experiment in diese Richtung war eine Mandelmilch (weil ich Mandeln nicht vertrage verwende ich als Ersatz süße Aprikosenkerne. Ich finde, da sieht und schmeckt man keinen Unterschied). Und ich muss sagen, sie schmeckt einfach großartig! Und auf jeden Fall besser als alles, was man kaufen kann. Na, habt Ihr jetzt Lust bekommen…?

So geht’s Schritt für Schritt:

Zutaten:

  • 1 Tasse Mandeln (oder Aprikosenkerne)
  • 2 1/2 Tassen Wasser
  • 1 Prise Meersalz
  • Datteln (optional)
  • 1 TL Vanille oder Zimt (optional)

Seht hier in meinem Video, wie man die Mandelmilch selbst macht:

video mandelmilch - homemade almond milk - www.healthyhappysteffi.com

Zubereitung:

  1. Mandeln oder Aprikosenkerne über Nacht (8-12 Std.) in reichlich Wasser einweichen.
  2. Mandeln abgießen, kurz abspülen und in den Mixer geben.
  3. 2 1/2 Tassen Wasser hinzugeben (oder weniger, wenn man es dicker mag, bzw. mehr für dünnere Milch)
  4. Ca. 1-2 Minuten auf höchster Stufe mixen.
  5. Datteln, Meersalz und Vanille hinzugeben und nochmal ca. 1 Minute mixen.
  6. Jetzt einen Nussmilchbeutel in eine Schüssel stellen und das Gemixte hineinfüllen.
  7. Den Beutel hochheben und richtig fest ausdrücken, bis keine Milch mehr rauskommt.
  8. Et voilà! Die Milch aus der Schüssel in eine Kanne geben und in den Kühlschrank stellen (hält ca. 3 Tage).

Meeeega lecker, sage ich Euch! Probiert es aus!

Eure Steffi

Das könnte Dich auch interessieren:

8 Kommentare

  1. Hallöchen,
    Ich frag mich wie viele Nährstoffe denn in der Mandelmilch noch sind, wenn man den Mandelrest raus passiert hat?
    Liebe Grüße

  2. Hallo, welche Vanille benutzt du? Der Post ist ja schon etwas älter, bestimmt hast du mittlerweile eine Verwendungsmöglichkeit für den Mandeltrester gefunden, oder? Danke und liebe Grüße, Kim

    1. Liebe Kim,
      ich verwende immer Vanillepulver. Das gibts im Bioladen in einem kleinen Gläschen. Man kann das aber auch selbst herstellen, indem man eine (ausgekratzte) Vanilleschote im Ofen trocknet (einfach mit auf’s Gitter legen, wenn du mal nen Kuchen backst oder so) und sie anschließend im Mixer (oder mit einer elektrischen Kaffeemühle) zu Pulver mahlt.
      Den Mandeltrester verarbeite ich mittlerweile im Müsli, beim Brotbacken, im Porridge etc.
      Liebe Grüße,
      Steffi

    1. Hihi, ja, unter den Nussmilch-Anhängern wohl schon ;-) Man kann aber auch ein Baumwolltuch oder vielleicht sogar einen (sauberen) Feinstrumpf benutzen. Der Beutel ist eben schön groß und handlich, denn man kann ihn im Gegensatz zu einem Tuch mit einer Hand festhalten, während man gießt und muss nicht aufpassen, dass an der Seite nix rausläuft.
      Mit den Resten der Aprikosenkerne oder Mandeln kann man wohl auch noch was machen, das habe ich aber noch nicht ausprobiert. Man kann sie, nachdem man sie im Ofen etwas getrocknet hat, ganz einfach als Mehl verwenden, z.B. für Kuchen oder Kekse.
      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.