Fächerkartoffeln
oder „Hasselback Potatoes“

Fächerkartoffeln oder Hasselback Potatoes

Manchmal gibt es Dinge, die sind so einfach und so gut und trotzdem macht man sie nie. So geht es mir zum Beispiel mit dem heutigen Rezept. Ich habe diese Art, Kartoffeln zuzubereiten schon so oft gesehen und wollte das schon lange mal nachmachen, hab’s aber immer wieder vergessen. Dabei machen diese Fächerkartoffeln mächtig Eindruck, und das ohne viel Aufwand!

Sie werden auch „Hasselback Potatoes“ genannt, nach dem Stockholmer Restaurant „Hasselbacken“, das von sich behauptet sie erfunden zu haben. Wer hat’s erfunden? …Die Schweden… ;-)

Was man dazu braucht ist nicht viel, nur Kartoffeln, Öl, Salz und Kräuter (wenn gewünscht). Und damit es nicht ganz so langweilig wird: eine kleine MacGyver-Schneidehilfe…

Fächerkartoffeln Schneidehilfe

Das Besondere an den Fächerkartoffeln ist nämlich, dass man sie in rohem Zustand dünn einschneidet. Fast ganz durch, aber eben nur FAST. Das schafft man am besten, indem man sich eine kleine „Sperre“ baut, wie z.B. auf den Bildern oben bzw. unten zu sehen. So stellt man sicher, dass es ein hübscher Kartoffelfächer wird und keine Scheiben.

Hasselback Potatoes

Und ich sage Euch, sie schmecken richtig toll! Außen schön knusprig und innen weich und kartoffelig…

Und so geht’s im Detail:

Zutaten:

  • mittelgroße Kartoffeln (möglichst gleich groß, egal welche, ich nehme vorwiegend festkochende)
  • Olivenöl (pro Kartoffel ca. 2 TL, am besten hitzebeständiges Öl)
  • Meersalz
  • Kräuter und/oder Gewürze (was Euch am besten schmeckt oder zum Rest passt, z.B. Rosmarin, Thymian, Oregano, Pfeffer, Paprika, Kreuzkümmel,…)

Fächerkartoffeln mit Olivenöl einpinseln

Fächerkartoffeln mit Meersalz abschmecken

Fächerkartoffeln mit Kräutern

Zubereitung:

  1. Kartoffeln waschen, nicht schälen und ganz fein einschneiden (so ca. 2-3 mm dick), aber nicht durchschneiden, sodass man noch eine ganze Kartoffel hat.
  2. Die Knollen dann in eine Auflaufform oder auf ein Backblech legen und mit Olivenöl übergießen bzw. einpinseln. Wichtig: die Kartoffeln werden nach ca. der Hälfte der Backzeit noch mal eingeölt, also übertreibt es hier nicht. 1 TL je Kartoffel am Anfang und später noch einer.
  3. Meersalz und Kräuter/ Gewürze drüber geben und alles in den Ofen schieben.
  4. Bei 220°C (Ober-/Unterhitze) 30 Minuten backen.
  5. Nach Ablauf der 30 Minuten kurz rausholen, nochmals mit Öl bepinseln und weitere 35 Minuten backen.

Fächerkartoffeln aus dem Ofen

Das war’s! Passt zu allem als Beilage, schmeckt aber auch toll mit Joghurt und einem Salat.

Lasst es Euch schmecken!

Eure Steffi

Das könnte Dich auch interessieren:

7 Kommentare

  1. Die sehen absolut fantastisch aus liebe Steffi, auf einem Buffet kann ich mir das auch sehr gut vorstellen, vor allem weil man ja im Backofen auch gleich mehrere machen kann!
    LG Jenny

    1. Vielen Dank, liebe Jenny!
      Ja, auf einem Buffet sehen sie bestimmt toll aus! Aber auch auf einem kleinen Tellerchen steigt die festliche Stimmung, wenn sie da so vor sich hin fächern ;-)

      Liebe Grüße,
      Steffi

  2. Oh das muss ich ausprobieren! Mein Mann ist, typisch für einen Deutschen (wie ich Österreicherin empfinde) total verrückt nach Kartoffeln. Klingt sehr lecker und Kroketten-ähnlich :) Da wird er sich freuen!

    1. Dann bin ich wohl auch typisch Deutsch. Ich liebe Kartoffeln nämlich auch sehr ;-)
      ich hoffe, die Fächerkartoffeln schmecken Deinem Mann und Dir!

      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.