Coconut-Banananana – ein Eistraum

Super cremiges Coconut-Banananana-Eis mit Minze - www.healthyhappysteffi.com

++++ in english, please ++++

Nach ein paar wunderschönen Tagen in Skandinavien bin ich zurück und voll mit Inspirationen und Ideen für neue leckere Rezepte, die ich natürlich mit Euch teilen will.

Den Anfang macht ein super leckeres Eis ganz ohne Zucker, das ihr auch easy ohne Eismaschine machen könnt.

Es ist durch die Banane und die Kokosmilch soo schön süß und cremig, bekommt aber durch die Minze noch einen kleinen Frischekick!

Folgende Zutaten braucht Ihr für das Traumeis (ca. 3 Kugeln):

  • 1 große oder 1,5 kleine Bananen, gefroren (am besten vorher in Stücke brechen)
  • 1 großen Schuß Kokosmilch (variiert am besten je nachdem, wie cremig Ihr es mögt)
  • 5 Minzblätter
  • Kakaonibs zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Mixt zuerst die gefrorene Banane mit der Kokosmilch, bis Ihr eine homogene, cremige Masse habt.
  2. Fügt dann die Minzblätter hinzu und mixt nochmal ein paar Sekunden durch, sodass sie Blättchen zerkleinert werden.
  3. Füllt die Masse in ein Gefäß und stellt sie ca. 1-2 Stunden ins Kühlfach, bis alles fest geworden ist. Fertig :-)
  4. Das Eis schmeckt super mit Kakaonibs oder Schokostreuseln!

Lasst es Euch schmecken, meine Lieben!

Eure Steffi

Das könnte Dich auch interessieren:

7 Kommentare

    1. Oh, das ist ja total schade. Bei mir wird es immer sehr cremig.
      Man muss auch drauf achten, dass von dem fetten, festeren, cremigen Teil der Kokosmilch genug dabei ist und nicht nur das Kokos-Wasser. Kann es vielleicht daran gelegen haben?
      Liebe Grüße,
      Steffi

    1. Oh wie schön, Gwen :-)
      Ich kaufe die Kakaonibs bei Alnatura. Die gibt’s aber auch bei Basic und im Reformhaus.
      Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen!!
      Liebe Grüße,
      Steffi

    1. Jaaa, das war auch lecker!! Und natürlich sind das Löffelchen, das Schüsselchen UND das Brettchen aus Skandinavien (klingt wie von den sieben Zwergen ;-))
      Danke!!
      Allerliebste Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.