Hirse – der Schönmacher

Schönmacher Hirse - www.healthyhappysteffi.com

Seit Jahren gehört Hirse zu den Lebensmitteln, die ich immer da habe und 1-2 Mal die Woche esse. Ursprünglich bin ich dazu gekommen, weil ich auf der Suche nach glutenfreiem Getreide war, und Hirse kann man in Rezepten praktisch wie Couscous verwenden, deshalb war ich ziemlich schnell ein großer Fan davon. Aber ich hatte damals keine Ahnung, wie gesund Hirse tatsächlich ist und was für ein Schönmacher! Irgendwann traf ich dann mal einen Fachmann in einem Bioladen, der sagte: „Wenn die Frauen wüssten, was Hirse alles kann, würden sie nichts anderes mehr essen und auf alle Cremes verzichten.“

Und er hatte total Recht! Denn die Hirse ist wirklich ein wahrer Schönmacher!

  • Sie ist voll gepackt mit Mineralstoffen und Spurenelementen und hat einen sehr hohen Eisengehalt (den höchsten aller Getreidearten!), der essentiell für die Blutbildung, den Sauerstofftransport und die Zellteilung ist ist.
  • Wichtig für die Schönheit von Haut Haaren und Nägeln ist vor allem die Kieselsäure in der Hirse und deren Hauptbestandteil Silizium, das ein zentrales Bau- und Stützelement unserer Zellen ist. Das heißt, es verhindert brüchige Nägel und Haare, hilft der Haut, Feuchtigkeit besser zu binden und macht sie elastisch sodass Falten und Cellulite weniger Chancen haben und es unterstützt die Knochenbildung.
  • Außerdem enthält die Hirse Magnesium, ein weiterer wichtiger Stoff, der uns z.B. bei Stress, Krämpfen und chronischen Entzündungen top unterstützt.
  • Und wie schon erwähnt ist Hirse glutenfrei! Und eignet sich super, wenn man Magen-Darm-Probleme hat, da es ein sehr gut bekömmlich und leicht verdaulich ist. Nicht umsonst ist es das erste Getreide, das für Babys empfohlen wird, deren Verdauung sich ja erst noch entwickeln muss.

Hirseflocken - www.healthyhappysteffi.com

Es gibt zwei Arten, Hirse zu genießen:

  1. Zum einen in Form von Hirseflocken (die gibt es z.B. bei dm und in jedem Bioladen), die man mit Wasser oder (Pflanzen-)milch aufkocht und die man so ein bisschen wie Grießbrei zubereiten kann. Ich süße die Flocken gerne mit Rosinen und Ahornsirup und schnibbel eine Banane oder einen Apfel rein. Zimt passt auch super dazu!
  2. Und zum anderen, wie schon erwähnt, die normale (Gold-)hirse (gibt es ebenfalls bei dm und im Bioladen) wie Couscous oder Reis als Beilage oder Hauptbestandteil von Mahlzeiten. Ich koche die Hirse immer für ca. 5 Minuten in der doppelten Menge Wasser und lasse sie dann nochmal 5-10 Minuten ohne Hitze im zugedeckten Topf quellen. Kleiner Tipp: Besonders lecker wird sie, wenn man einen EL Apfelessig und ein paar frische oder getrocknete Kräuter (Thymian ist super!) und evtl. Meersalz dazu gibt (ich rühre das alles unter, wenn ich den Topf zum Quellen vom Herd nehme).

So, ich hoffe, ich konnte Euch für eines meiner Lieblingslebensmittel begeistern und freue mich über Eure Fragen und Kommentare! Und sicher werde ich auch noch eine Menge Rezepte mit Hirse liefern.

Eure Steffi

Das könnte Dich auch interessieren:

7 Kommentare

  1. Hallo Steffi,

    ich bin eigentlich gar nicht der Typ dafür Kommentare zu schreiben…
    Aber ich muss dir einfach sagen wie Toll dein Blog ist :)
    Ich bin heute auf ihn gestoßen, da ich mich momentan viel zur Glutenfreien Ernährung schlau mache,… und da bin ich auch auf deine Seite gestoßen. ;)
    Ich habe mir übrigens eben einen Hirsebrei gekocht. Ich bin schon gespannt:)
    Ich freue mich schon deine weiteren Posts anzuschauen.
    Vielen Dank für deine Mühe :))
    Ganz liebe Grüße

    1. Liebe Juli,
      es freut mich total, dass Du auf meinen Blog gestoßen bist und dass ich Dich mit meinen Rezepten inspirieren kann!
      Wenn Du irgendwelche Fragen oder Anregungen hast, melde Dich gerne :-)
      Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!

      Ganz liebe Grüße,
      Steffi

    1. Yeah, yeah, yeah, Big Hirse Love <3
      Danke für Deine lieben Worte und Rezepte folgen auf jeden Fall!!
      Liebe Grüße,
      Steffi

Schreibe einen Kommentar zu Milena Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.