Sommerlicher Thai-Salat

Vor einigen Jahren habe ich ein paar Monate in Thailand verbracht und meine Liebe zum thailändischen Essen entdeckt, die bis heute nicht aufgehört hat. Nicht nur, dass es großartig schmeckt – es ist auch super frisch, meist nur kurz erhitzt, toll gewürzt und von den Zutaten her perfekt für mich, da Weizenmehl oder andere glutenhaltige Getreide ebenso wie Milchprodukte praktisch nicht vorkommen. Ganz ehrlich, essenstechnisch war ich im Himmel! Ich habe gegessen ohne Ende und mich super gut gefühlt!

Ich habe damals auch einen kleinen Kochkurs gemacht und sehr viel gelernt über die Zubereitung und den Einsatz von kleinen schmackhaften Zutaten. Mein heutiges Rezept ist von dieser Zeit inspiriert und ich habe versucht, mich an alle Tipps zu erinnern, die ich damals so gesammelt habe.

Ein sommerlich frischer, leichter Thai-Salat, der als Vorspeise, Hauptspeise, zum Mitnehmen für die Mittagspause oder Beilage funktioniert. Was will man mehr an diesen heißen Tagen?

Also los geht’s!

Zutaten (für 2 Personen):

  • 100 g Reisnudeln
  • 1 große Karotte
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 5 Cherrytomaten
  • 2 kleine Limetten
  • eine Hand voll Tofu (alternativ Garnelen oder getrocknete kleine Shrimps)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine scharfe rote Chili (oder ein drittel einer großen Schote)
  • 2 EL Sojasauce (alternativ Fischsauce)
  • 2 EL Erdnüsse (alternativ Cashews)
  • 1 1/2 EL Kokosblütenzucker

Ein Tipp vorab: In der thailändischen Küche wird sehr viel im Mörser gemacht. So können die ganzen ätherischen Öle und Aromen besser austreten und sich vermischen. Falls Ihr keinen habt, hackt die Zutaten einfach ganz klein und vermischt und vermatscht sie immer wieder in einer Schüssel, damit alles gut durchziehen kann.

Zubereitung:

  1. Knoblauchzehe im Mörser zerquetschen.
  2. Cherrytomaten und Chili dazugeben und gut mit dem Stößel bearbeiten, sodass der Tomatensaft das Knoblauch- und Chiliaroma aufnimmt.
  3. Karotte und Zucchini mit einem Spiralschneider oder Sparschäler zu Nudeln verarbeiten und in eine Schüssel geben.
  4. Knoblauch-Tomaten-Chili-Gemisch darübergeben und gut vermengen.
  5. Limetten darüber ausdrücken, Sojasauce und Kokoszucker dazugeben und wieder gut vermengen.
  6. Erdnüsse im Mörser grob zerkleinern und ebenfalls dazugeben. Schüssel zur Seite stellen, damit alles gut durchzieht.
  7. Jetzt die Reisnudeln nach Packungsanweisung kochen, gut abgießen und dann in die Schüssel geben.
  8. Tofu würfeln, drübergeben und alles nochmal vermengen.
  9. Entweder gleich essen, als lauwarmen Salat, oder noch etwas abkühlen und ziehen lassen.
  10. Zum Schluß eine Hand voll Koriander darübergeben.
  11. Fertig!

Lasst es Euch schmecken und habt einen tollen, leckeren Sommer!

Eure Steffi

Das könnte Dich auch interessieren:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.