Müsliriegel (roh oder gebacken) – die große Knabberattacke

granola bars - raw or baked - energizing, healthy, delicious! - www.healthyhappysteffi.com

++++ in English, please ++++

Ich glaube, ich war in meinem früheren Leben mal ein Eichhörnchen (…oder Student… ;-)) Ich liebe nämlich Nüsse, Samen und Trockenfrüchte in allen Variationen! Ich könnte den ganzen Tag nur knabbern (egal ob pur, als Müsli, Müsliriegel, über den Salat gestreut oder sonst wie)! Und wie schön, dass ich damit auch noch voll etwas Gutes für mich tun kann! Die gesunden Knabbereien haben viele Ballaststoffe, enthalten mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Tonnen an Mineralstoffen und Vitaminen und lassen den Blutzuckerspiegel nicht so schnell in die Höhe schießen und wieder abstürzen wie andere Süßigkeiten, die man so am Kiosk kauft. Das heißt, man bleibt lange satt und bekommt keinen Heißhunger. Außerdem sind Nüsse und Trockenfrüchte super Brainfood und perfekt, wenn man Energie und Nerven braucht und sich konzentrieren muss (… womit wir wieder bei den Studenten wären…).

Ist ja klar, dass ich Euch daher mein Rezept für (süße aber zuckerfreie) Müsliriegel zeige, das man schnell zusammen gemixt hat und von dem man lange zehren kann (.. und schon denke ich wieder an Eichhörnchen, die ihre Nüsse für den Winter horten…).

Hier also die Zutatenliste (die Ihr beliebig abwandeln könnt, je nachdem, welche Nüsse oder Trockenfrüchte Ihr gerne mögt!):

  • 200 g Datteln (am besten Medjool, die kleben schön, da sie so fleischig sind)
  • 150 g Nüsse (ich hatte z.B. gerade Aprikosenkerne, Walnüsse und Cashews da)
  • 70 g Haferflocken (glutenfrei, wenn Ihr wollt)
  • 70 g Samen (ich habe Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Leinsamen genommen)
  • 20 g Amaranth (gepoppt)
  • 1 EL Chia-Samen (optional, einfach weil die so toll sind)
  • 3 EL Ahornsirup (wenn Ihr es süßer mögt, könnt Ihr auch 4-5 EL nehmen; natürlich alternativ auch Honig, Agavendicksaft o.Ä.)
  • 2 EL Kokosöl (Sonnenblumen- oder Rapsöl geht auch)
  • 1 Prise Salz

granola bars - energizing, healthy, delicious! - www.healthyhappysteffi.com

Zubereitung:

  1. Zuerst die Datteln in der Küchenmaschine/ im Mixer zu einer klebrigen Masse zerkleinern (am Ende ist das einfach ein Ball)
  2. Dann Nüsse etwas kleiner schreddern (im Mixer oder indem ihr sie in einen Gefrierbeutel füllt und mit einer Pfanne drauf haut), so dass sie immer noch stückig sind und manche vielleicht sogar noch ganz.
  3. Nüsse und Datteln in eine Schüssel geben und alle übrigen Zutaten dazu schütten.
  4. Alles gut verkneten und anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech schmieren (ca. 1 cm dick).
  5. Mit den Händen alles schön festdrücken, damit alles eine rechteckige Platte ist und nicht lauter lose Krümel.
  6. Bei ca. 180°C (Ober-/Unterhitze) 20 Minuten in den Ofen geben. Am besten schaut ihr nach 15 Minuten mal nach, dass auch nichts anbrennt.
  7. Anschließend aus dem Ofen nehmen, mit dem Backpapier auf ein Gitter legen und 10 Minuten abkühlen lassen.
  8. Dann mit einem scharfen Messer in Riegel schneiden und am besten in Butterbrotpapier verpacken (dann kann man sie besser mitnehmen) und in einem luftdichten Behälter aufheben (die halten auf jeden Fall 3 Monate!).
  9. ALTERNATIV: Wenn Ihr die Müsliriegel roh machen wollt, lasst einfach den Part mit dem Ofen weg und stellt das Blech mit der Müsliriegel-Masse für 4 Stunden ins Gefrierfach und schneidet sie anschließend in Riegel. Das schmeckt auch super und die hitzeempfindlichen Vitamine bleiben erhalten. Nur das Röstaroma fehlt.

granola bars - energizing, healthy, glutenfree, delicious! - www.healthyhappysteffi.com

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und Knuspern!

Eure Steffi

 

Das könnte Dich auch interessieren:

24 Kommentare

  1. Hallo Steffi!
    Erst mal ein großes Lob an deinen Blog! :)
    Ich habe gerade die Müsliriegel gebacken und habe irgendwie die Datteln nicht so richtig mit dem Rest vermischt bekommen und leider halten die Riegel jetzt nicht wirklich zusammen:(
    Nach dem Zerkleinern waren die Datteln sozusagen ein festes Dattelbällchen! :O
    Hast du einen Tipp, wie man diese Masse ein bisschen weicher bekommt (Flüssigkeit dazu?) und die Müsliriegel dann homogener werden?
    Liebe Grüße Jasmin:)

    1. Hmmm, hast Du Medjool-Datteln verwendet oder andere? Das sind nämlich die, die am besten kleben und damit sollte es eigentlich immer klappen. Falls du andere Datteln nimmst, kannst Du sie vorher über Nacht einweichen, dann werden sie auch saftiger und halten besser.

      Ich hoffe, damit konnte ich Dir weiterhelfen?

      Liebe Grüße,
      Steffi

  2. Hallo Namensverwandte ;-)
    Ich hab die Riegel vor ein paar Tagen nachgemacht, allerdings mit Honig und einigen Nüssen mehr. Geschmacklich ist das Ganze ein Traum! Nur lies sich die Masse nicht schneiden, da es sehr bröckelig war. Nun sind es eher Müsli-Happen.. Was könnte ich da falsch gemacht haben?

    Liebe Grüße
    Steffi

    1. Hallo Steffi,
      schwer zu sagen so aus der Ferne. Aber wenn Du mehr Nüsse verwendet hast, solltest Du auch mehr Datteln nehmen, denn die halten alles zusammen. Wahrscheinlich „bröckelt“ es deshalb bei Dir.
      Ich hoffe, es klappt damit besser!
      Ganz liebe Grüße und Danke für Deinen Kommentar,
      Steffi

  3. Danke für das tolle Rezept! Auf der Suche nach Snacks ohne Zucker für eine 4-Tage Wanderung bin ich darüber gestolpert, habe sofort gebacken (da es morgen schon losgeht) und bin nun absolut begeistert… So lecker… :-) Das werden tolle Pausen…
    Deinen Blog werde ich dann anschließend mit etwas mehr Zeit noch einmal studieren….
    Viele Grüße….

    1. Liebe Sandra,
      ich hoffe, Du hattest eine schöne Wanderung und leckere Pausen ;-)
      Ich freue mich, dass Dir mein Rezept gefällt und danke Dir für Deinen lieben Kommentar!
      Viele liebe Grüße,
      Steffi

    1. Oooh, das hört sich lecker an!
      Werde ich auch mal ausprobieren :-)
      Danke für Deinen lieben Kommentar!
      Viele liebe Grüße,
      Steffi

  4. Die Riegel sind grade im Ofen. Ich habe alles zusammen gemischt, was ich so in der Küche hatte:viele Nüsse&Samen, kokoschips, kakaopulver, Vanille, Zimt, Hanfsamen, gepuffter amaranth….. Mjaaaaaam
    Als feuchte Grundlage habe ich Datteln&Rosinen genommenen, allerdings habe ich sie im im mixer nicht klein bekommen also wurden sie gehackt& dann mit allem verknetet. Hat super funktioniert. Danke!

    1. Liebe Antonia,
      ich freue mich, dass Du mein Rezept ausprobiert und auch ein bisschen damit rumexperimentiert hast. Hört sich richtig toll an!
      Lass es Dir schmecken und vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!
      Liebe Grüße,
      Steffi

  5. Hi Steffi,
    danke für dieses megagute Rezept!! Die Müsliriegel sind wirklich sooo lecker geworden. Habe ein bisschen weniger Haferflocken genommen und dafür noch ein Schälchen gepoppten Quinoa und getrocknete Aprikosen dazugemischt.
    Lieben Gruss,
    Inge

    1. Danke, Inge! Ich freu mich total, dass Dir die Müsliriegel schmecken. Und gepopptes Quinoa & Aprikosen hört sich perfekt an. Das probier ich beim nächsten Mal auch, danke für die Inspiration ;-)
      Ganz liebe Grüße,
      Steffi

  6. Vielen Dank für die perfekten Müsliriegel – sie sind einfach köstlich! Ich suche schon seit einer Ewigkeit nach einem guten Rezept und habe auch schon oft versucht, Müsliriegel selber zu machen, leider hat es nie so gut geklappt…

    1. Liebe Katharina,

      das freut mich ja, dass Dir die Müsliriegel schmecken! Ich liebe sie auch und sollte sie dringend mal wieder machen (danke für die Erinnerung ;-)).

      Ganz liebe Grüße,
      Steffi

  7. Hallo Steffi, habe die Müsliriegel schon ausprobiert. Bin total begeistert. Da kann kein gekaufter Müsliriegel mithalten.
    Eigentlich wollte ich noch Zimt in die Masse einrühren, hab´s jedoch dann vergessen. Hab den Zimt deshalb noch schnell vor dem Backen über die Masse gestreut. Macht sich sehr gut! Danke fürs tolle Rezept.
    Liabs Grüßle, Franzi

    1. Haha, so was passiert mir auch immer! Aber dabei entstehen manchmal die besten Sachen ;-)
      Lass es Dir schmecken und vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!
      Viele Grüße,
      Steffi

    1. Juhu, freut mich total, dass sie Dir und Deinen Kindern schmecken! Ich liebe sie auch total. Und am liebsten eigentlich die rohe Variante (also ohne Backen), da sind sie noch saftiger.
      Viele liebe Grüße,
      Steffi

      1. Ja, die probiere ich auch noch. Diese waren für die Kinder gedacht und ich wollte das Röst Aroma drin haben. So kommen sie auch schnell von den letzten ungesunden Artikel weg. Die Verführungen der anderen Kinder.
        Deine Seite gefällt mir auf jeden Fall sehr gut und ich werde noch einiges von dir versuchen.
        Danke .

        1. Röstaroma ist ja auch was Feines :-)
          Dann wünsche ich Dir und Deinen Kindern viel Spaß mit meinen Rezepten und freue mich über Kommentare, Fragen und Anregungen! Danke für Deinen lieben Kommentar und einen schönen Sonntag Abend noch!
          Liebe Grüße,
          Steffi

  8. Das hört sich ja total lecker an. Ich glaube, ich war auch mal ein Eichhörnchen. Die Müsliriegel mache ich auf jeden Fall gleich nach. Vielen Dank für das tolle Rezept. Grüßle Biggi

    1. Jaaa, da freu ich mich! Bin gespannt, ob sie Dir auch so gut schmecken! Und probier ruhig auch mal beide Varianten aus (roh und gebacken). Ich habe einfach halbe/halbe gemacht bei der Masse. Und ich bin überzeugt davon, dass Du auch ein Eichhörnchen warst ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.